SUP Paddel Guide

SUP Paddel Guide

SUP kaufen: Check. Jetzt fehlt nur noch ein wesentliches Zubehör, bevor es auf's Wasser geht. Dein Steuer und Antrieb: Ein SUP Paddel für's Stehpaddeln. Auch das bekommst du bei Arts Outdoors. Deinem Wassersport Experten aus Biedenkopf in Mittelhessen. Inmitten von farbenfrohen Paddelblättern, Paddeln aus Bambus Holz, sportlich-leichten Carbon und unterschiedlichen Längen, fällt die Auswahl nicht leicht. Auf was kommt es bei der Auswahl eines geeigneten SUP Paddels an? Hier ein kompakter Ratgeber für den Kauf.

Die Qual der (Material-) Wahl: SUP Paddel aus Alu, Fiberglas oder Carbon?

Holz, Carbon, Aluminium oder Fiberglas. SUP-Paddel gibt es in unterschiedlichen Materialien, die sich natürlich auch im Preis bemerkbar machen. Zunächst einmal sollte jeder für sich die Frage beantworten, wie oft und für welche Zwecke das Stechpaddel genutzt werden soll. Für Gelegenheitspaddler und Kinder ist ein robustes Modell aus Aluminium meist ausreichend. I.d.R. ist der Schaft aus Alu und das Blatt aus Kunststoff gefertigt. Es ist günstig und robust, bringt jedoch etwas mehr Gewicht auf die Waage. Stichwort: Korrosion. Gegenüber Salzwasser zeigen sie sich meist etwas empfindlicher. Nach dem Einsatz sollte es daher mit Süßwasser abgespült werden. Eine guter Kompromiss ist ein Fiberglas Paddel. Es ist leichter und preislich erschwinglich. Ausgedehnte Paddle Touren werden damit gleich angenehmer. Holz ist ein hervorragendes Naturprodukt und wird auch als Paddel-Werkstoff verwendet. Es fasst sich angenehm warm an, ist jedoch auch recht schwer. Ein Exemplar in Holz-Optik erleichtert hier wortwörtlich jeden Paddelschlag. Carbon Paddel sind sehr leicht, bieten eine hervorragende Steifigkeit und sind nicht nur preislich gesehen "High-End". Auch hier gibt es Unterschiede im Carbon-Anteil. Zusätze wie 1K (niedriger Anteil) über 2K (mittelerer Anteil) und 3K (hoher Anteil) geben darüber Aufschluss. Im Profi-Bereich sind Voll-Carbon-Paddel zu Hause. Die Mischung macht's auch hier. Ein guter Kompromiss für ambitionierte Paddler sind Glasfaser/Carbon Paddel.

Immer der Länge nach: Fixlänge oder verstellbare Variante?

Paddel gibt es in unterschiedlichen Längen und Teilungen. Fixlängen müssen nicht nur zur Körpergröße des Paddlers, sondern auch zur Dicke des SUP Boards passen. Als Faustregel gilt: Der T-Knauf des Paddels sollte, bei nach oben ausgestrecktem Arm, etwa zur Höhe des Handgelenks reichen. Eine tolle Lösung sind verstellbare Paddel. Sogenannte Vario-Paddel können in der Länge verstellt und individuell an die Gegebenheiten angepasst werden. Ideal, wenn das Paddling Board auch von Freunden/Familienmitgliedern gepaddelt wird. Wer gerne verreist, wird nicht nur ein aufblasbares SUP sondern auch ein mehrteiliges Paddel lieben. Ob 1-teilig oder verstellbarer Schaft (2-teilig oder 3-teilig). Hier zählt der persönliche Geschmack und die eigenen Verstaumöglichkeiten.

Paddelblatt: Weil jedes Detail zählt?

Eine Philosophie für sich: Die Blade (Paddelblatt) Größe und Form. Auch hier hängt einiges vom Einsatzzweck, dem eigenen Können und der körperlichen Fitness ab. Für den ambitionierten Freizeitpaddler fällt dies aber nicht stark in's Gewicht und ist nicht besonders relevant. Größere Blätter bedeuten einen höheren Kraftaufwand aber auch ein schnelleres Vorankommen. Umgekehrt brauchen kleinere Blades weniger Kraft, jedoch mehr Paddelschläge um die selbe Strecke zurückzulegen. Umso wichtiger ist eine effiziente Paddeltechnik. Reach, Catch, Power, Recovery. Das sind die 4 Phasen der Paddelführung. In der "Reach-Phase" wird das Paddel möglichst weit vorne im Wasser eingestochen. In der "Catch-Phase" wird es im Wasser, möglichst senkrecht und vollständig in's Wasser getaucht. In der Power-Phase wird das Paddel im Wasser, bis etwa zur Rückenlinie des Paddlers, zurückgeführt. Abschließend wird das Paddel mit einer Seitwärtsbewegung aus dem Wasser geführt (Recovery-Phase) und über der Wasserlinie zurück zur Ausgangsposition bewegt.

Willkommen im Paddel-Paradies: Starke Marken, günstige Preise

In unserem Shop findest du viele Produkte von starken Marken aus dem Wassersport wie Jobe, Red Paddle, ExtaSea und Aqua Marina, zum günstigen Preis. So macht paddeln noch mehr Spaß. Hier findest du auch das passende Zubehör für dein Board. Kleiner Tipp: Wecke den Beschützerinstinkt und gönne deinem SUP-Paddel eine Paddeltasche. Kratzer im Paddel sind echt ärgerlich und einfach unnötig. Paddeltaschen bieten bei der Lagerung und beim Transport einen guten Schutz. Am besten gleich mitbestellen (Abmessungen beachten). Übrigens auch eine tolle Geschenkidee.

Veröffentlicht am 02.05.2019 Outdoor Ratgeber 0 235

Passende Blog Beiträge

SUP Kauf: Checkliste

Auf was sollte ich achten, wenn ich mir ein SUP Board kaufen möchte?

Beitrag kommentierenAntwort verfassen

Du musst angemeldet sein um ein Kommentar zu verfassen.

zuletzt angesehen

keine Artikel

Kategorien